July 26, 2020

Rendanheyi

Rendanheyi ist eine neuartige Unternehmensorganisation die vom chinesischen Unternehmen Haier und seinem CEO Zhang Ruimin geprägt wurde. Neben der durchaus interessanten Entstehungsgeschichte bei Haier gibt es einiges darüber zu erzählen. Stark zusammengefasst wird mit Rendanheyi die Hierarchie quasi aufgelöst und viele Kleinstunternehmen gegründet, die als Startup ganz nah am Kunden operieren sollen.

Die Kleinstunternehmen, in der Größe von ca. 10 Personen sollen mit in einem ungewissen Marktumfeld Innovationen erreichen, die in starren Strukturen von herkömmlichen Unternehmen nicht erreichbar sind. Die Kleinstunternehmen, sogenannte 'Xiaowei' sind vollkommen autonom und müssen sich nur am Erfolg messen lassen. Damit hat es Haier schon zum Weltmarktführer bei Weißwaren und in anderen Bereichen geschafft.

Mit Arbeitsrecht ist vieles davon nicht vereinbar, aber in China ist das nicht ganz so streng, obwohl es auch dort Gesetze gibt. Es ist nicht ganz klar, ob am Ende der gesamte Erfolg eines "Xiaowei" bei den Arbeitern liegt, die Anteilsverteilung ist wohl nicht so durchsichtig. Möglicherweise ist es auch ein Weg die Motivation der Arbeiter zu nutzen und am Ende profitiert doch das Zentralunternehmen mit seinem CEO.

Aber ich will das hier gar nicht schlecht reden. Besonders interessant finde ich die Struktur, weil das Management häufig im heutigen unsicheren Marktumfeld versagt. Ich glaube daran, dass es sinnvoll ist die Strukturen eher am Interesse von Kunden zu orientieren. Außerdem finde ich die Organisation interessant wenn sie konsequent in Arbeiterhand ist. Als Genossenschaft und Kooperative kann ich mir die Struktur sehr gut vorstellen.

Quellen:

Tags: zusammenarbeit